Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Ausgabe: Mai 2017
  1. FachForum DistancE-Learning 2017
  2. Studienpreis startet in eine neue Runde!
  3. Council DQR tagt in Hamburg
  4. Deutsche Akademie für Management vergibt Teilstipendien
  5. Workshop: Ihr Weg zur ZFU-Zulassung
  6. mmb-Trendmonitor
  7. Wer sind die Beschäftigten in der Weiterbildung?
  8. Veranstaltungen
FachForum DistancE-Learning 2017:
Humanoider Roboter begleitet Keynote-Speaker

Mit seinem FachForum informiert der Verband jährlich nicht nur über aktuelle Trends der Branche, sondern wagt auch gemeinsam mit allen Anwesenden einen Blick in die Zukunft. So auch in diesem Jahr.

Keynotespeaker Prof. Dr. Jürgen Handke von der Uni Marburg wird für seinen Vortrag ("Digitalisierung der Lehre") von seinem "Kollegen" Nao begleitet. Nao ist ein kleiner humanoider Roboter, der im Rahmen eines Forschungsprojektes für den universitären Alltag fit gemacht werden soll. Menschenähnliche Roboter sind schon lange keine reine Zukunftsmusik mehr: Immer häufiger kommen sie im Alltag zum Einsatz, etwa im Sozial- und Gesundheitswesen oder in Familien. Dabei fungieren die hochkomplexen Helfer keineswegs nur als eigenständige Werkzeuge, die den Rasen mähen oder staubsaugen. In zunehmendem Maße können sie auch soziale Rollen einnehmen und mit Menschen interagieren.

Dass sich vor allem die humanoiden Roboter verstärkt im menschlichen Alltagsleben ausbreiten werden und irgendwann einfach dazugehören werden, steht für Handke schon heute außer Frage. Welche Rolle vor allem Nao und sein Roboter-Kollege Pepper in der Hochschullehre einnehmen könnten, darüber referiert er u.a. auf dem FachForum am 6. November in Berlin.



Nachstehend finden Sie das gesamte Programm des diesjährigen FachForums:

Eröffnungsvortrag/Keynote: Digitalisierung der Lehre
(Prof. Dr. Jürgen Handke / Uni Marburg)

Mediendidaktische Integration sozialer Medien im Distance Learning
(JProf. Dr. Mandy Schiefner-Rohs / TU Kaiserslautern)

Kundenerwartungen zur Nutzung sozialer Medien und deren Auswirkung auf die Geschäftsmodelle im Distance Learning
Referent noch nicht bekannt

Nach der Mittagspause hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, an einem von fünf Workshops teilzunehmen:      
  • Speed production - in 90 Minuten zum digitalen Lehrbrief - Erstellen Sie live in diesem Workshop gemeinsam digitale Materialien zum Lehrgang "Event-Cooking for Beginners"  (Thomas Pilger / tp bildungsmedien)
  • 6 Schritte in die Digitalisierung, so geht’s  ( Dr. Jürgen Handke / Uni Marburg)
  • Medienkompetenz im Zeitalter von Chatbots, Planungskommunikation und Fakenews: Online Marketing und Kundenkommunikation mit Social Media (Daniel Korth /Fachhochschule Lübeck)
  • Selbstorganisiertes Lernen mit Sozialen Medien für formale Bildungsprozesse ( JProf. Dr. Mandy Schiefner-Rohs / TU Kaiserslautern)
  • Open Education Ressources (OER) – Nutzung und Erstellung von freien Bildungsressourcen (Hedwig Seipel / Digital Learning Designer, Dr. Jan M. Pawlowski / Ruhr West University of Applied Science , Markus Lermen /DISC TU-Kaiserslautern)
Abschließend folgt ein kurzes Feedback aus den Workshops.

Das FachForum DistancE-Learning findet am 6. November 2017 im ParkINN am Alexanderplatz in Berlin statt. Ihre Tickets können Sie sich hier sicher.
Mitglieder des Verbandes können sich Tickets zu attraktiven Early-Bird-Konditionen sichern.

zurück zum Start
Studienpreis startet in eine neue Runde!

Auch in diesem Jahr sucht das Forum DistancE-Learning wieder die Besten der Besten der gesamten Fernlernbranche, um sie mit dem "Studienpreis DistancE-Learning 2018" zu ehren.

In neun Kategorien können auszeichnungswürdige Personen und Konzepte eingereicht werden. Über acht Preisvergaben entscheidet wie in jedem Jahr eine unabhängige Expertenjury. Nur der "Tutor des Jahres" wird in einem Online-Voting in Kooperation mit dem Bewertungsportal FernstudiumCheck.de ermittelt.

Ab dem 15. Mai 2017 können Wahlvorschläge eingereicht werden. Herausragende Fernlerner/innen, Fernstudent/innen werden ebenso gesucht, wie Wahlvorschläge für die Kategorie Lebenslanges Lernen. "Wir wollen aber nicht Genies und Überflieger mit unserem Studienpreis auszeichnen", gibt Verbandspräsident Mirco Fretter mit Blick auf die Wahlkriterien zu bedenken. "Sondern wir suchen Personen, die eine Vorbildfunktion für andere Fernlerner haben." Häufig spiegele sich diese vor allem in Lernkarrieren wider, die nicht geradlinig verlaufen. 
Auch der Service und das Studienangebot des Jahres werden gesucht.
Bis zum 15. August 2017 können Wahlvorschläge auf www.studienpreis-distance-learning.de abgegeben werden. Einreichungen werden ausschließlich über die Online-Formulare von Instituten und Hochschulen entgegengenommen. Teilnahmebedingungen und Wahlkriterien für den Studienpreis sind auf der Website hinterlegt.

Online-Voting zum "Tutor des Jahres 2018"

Auf der Suche nach dem "Tutor des Jahres" kann jeder mitentscheiden. Denn auch in diesem Jahr wird der Sieger des Publikumspreises wieder in einem großen Online-Voting in Kooperation mit dem Bewertungsportal FernstudiumCheck.de ermittelt. Bis zum 15. Juni 2017 können alle ihre Wunschtutoren für diese Auszeichnung nominieren. "Verlierer gibt es in dieser Preiskategorie nicht", ist sich Fretter sicher. "Denn durch die Nominierung allein zählt schon jeder Kandidat zu den beliebtesten Tutoren Deutschlands." Hier können Sie Ihren Tutor nominieren: www.fernstudiumCheck.de/tutor-des-jahres-2018

Die Gewinner aller Studienpreiskategorien werden am 6. November auf einer feierlichen Gala in Berlin geehrt und von der Branche gefeiert. Alle Informationen zum Studienpreis finden Sie auf www.studienpreis-distance-learning.de.

zurück zum Start
Council DQR tagt in Hamburg

Zu seiner nächsten Sitzung trifft sich das Council DQR des Verbandes am 29. Juni 2017 in Hamburg.
Das Council setzt sich zum Ziel, die Eingruppierung von Fernlernangeboten in den Deutschen Qualifikationsrahmen voranzutreiben. Auf der Tagesordnung stehen u.a. die Überarbeitung der Handreichung des Verbandes zum Thema und die Erarbeitung eines Positionspapieres.

Sie sind Mitglied im Forum DistancE-Learning und möchten an der Council-Sitzung teilnehmen? Dann melden Sie sich gerne in der Geschäftsstelle (040-67570280).

zurück zum Start
Deutsche Akademie für Management vergibt Teilstipendien

Die Deutsche Akademie für Management (DAM) vergibt einmalig drei Teilstipendien im Lehrgang Immobilienmanagement. Ziel ist es, für interessierte und motivierte Menschen den zertifizierten Grundstein für einen Karrierekick zu legen. Die Stipendiaten werden mit der Hälfte der anfallenden Lehrgangsgebühren gefördert, damit hat jedes Stipendium einen Wert von 1.100,- Euro. 

Über die Vergabe entscheidet ein Auswahlgremium bestehend aus Herrn Prof. Dr.-Ing. Dirk Noosten als Vertreter der akademischen Welt mit umfassender Erfahrung in der Vergabe von Stipendien, Herrn Ingo Höflich, Tutor für Immobilienmanagement und Experte der Praxis, sowie Frau Sabine Pihl, Akademieleitung und Beraterin zu Karrierewegen.

Bewerberinnen und Bewerber überzeugen mit ihrem Motivationsschreiben oder einem Motivations-Video sowie einem Lebenslauf. Teilnahmeschluss ist der 01.07.2017.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zurück zum Start

Workshop: Ihr Weg zur ZFU-Zulassung

Herzstück des Zulassungsantrags an die ZFU ist die abgeschlossene Lehrgangsplanung, die einen Fernlehrgang entlang von Leitpunkten beschreibt. Die Erstellung dieser Lehrgangsbeschreibung erfordert besondere Aufmerksamkeit, denn auf ihrer Grundlage wird die Eignung eines Fernlehrgangs geprüft und über die Zulassung durch die ZFU entschieden.
In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie einen Fernlehrgang für den ZFU-Antrag anhand der Lehrgangziele, der Zielgruppe, des didaktischen Ansatzes und seiner Umsetzung, der Betreuung im Fernlehrgang sowie der geplanten Evaluation beschreiben.

Der Workshop findet am 13. Juni 2017 in den Räumen der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht in Köln statt. Anmeldungen werden noch bis zum 24. Mai 2017 entgegengenommen.

Durch die Veranstaltung führen Prof. Dr. Andreas Strack (Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement), Jens Greefe (Institute für Lernsysteme und Forum DistancE-Learning) und ein Vertreter der ZFU.

Der Workshop wird exklusiv für Mitglieder der Fachgruppe DistancE-Learning-Anbieter des Verbandes angeboten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mehr zu den Inhalten und eine Buchungsmöglichkeit finden Sie hier.

zurück zum Start

mmb-Trendmonitor:
Erklärvideos liegen im Trend und die Bedeutung von virtual Reality wächst stark

Das Lernen in virtuellen Welten wird in den nächsten drei Jahren eine „zentrale Bedeutung“ in der betrieblichen Weiterbildung erlangen. Das sagen 74 E-Learning-Experten, die am aktuellen „MMB Learning Delphi“ teilgenommen haben. Sie sehen auch Erklärvideos als begehrte Lernform.

Manche Lernformen erscheinen den E-Learning-Nutzern so selbstverständlich, dass sie gar nicht unbedingt als eigene Gattung wahrgenommen werden. Lernvideos bzw. Erklärfilme werden schon seit vielen Jahren in WBTs oder Websites zum Lernen eingebettet und in Lernmanagementsystemen als Stream oder Download zu Verfügung gestellt. Doch spätestens mit der zunehmenden Popularität des Video-Portals „YouTube“werden Lernfilme auch als eigenständige Lernmedien vor allem für das informelle Lernen genutzt. Dies war Grund genug, Erklärfilme und Lernvideos im Jahr 2016 neu in die Liste von Lernformen im Corporate Learning aufzunehmen. Diese Liste der Lernformen, Anwendungen und Technologien wurde wie in jedem Jahr Expertinnen und Experten vorgelegt, um die Einschätzung ihrer Bedeutung in den kommenden drei Jahren zu erheben. Erklärfilme und Lernvideos kamen dort auf Anhieb auf den zweiten Platz (93 % für „zentrale Bedeutung als Lernformen in den kommenden drei Jahren“), unmittelbar hinter „Blended Learning“ (96%), das bereits seit vielen Jahren die höchste Zustimmung erreicht.

Einen großen Sprung nach vorne machte „Virtual Reality“, das sich damit als hoffnungsvolle neue Lerntechnologie zu etablieren scheint. Die wachsende Bedeutung von Augmented Learning (AR) und Virtual Learning (VR) zeigt sich auch im Langfristtrend. In den Jahren 2012/13 attestierten diesen Lernformen noch sehr wenige Experten eine „wichtige Rolle“, mittlerweile tun dies mehr als ein Drittel von ihnen. Einen Bedeutungsverlust erfahren hingegen Web Based Trainings.

Zielgruppen für digitales Lernen:
Die Schere zwischen Groß und Klein schließt sich nicht

Wie bereits seit vielen Jahren sind Großunternehmen die mit Abstand wichtigsten Kunden der E-Learning-Branche, gefolgt von kleinen und mittleren Unternehmen. Bemerkenswert ist, dass dieser Abstand über die Jahre hinweg nicht kleiner wird. Die Erwartung, dass KMU beim E-Learning-Einsatz den „Vorreitern“ Großunternehmen schnell folgen, hat sich nur bedingt erfüllt.

Insgesamt haben 74 Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zwischen August und September 2016 an der Online-Befragung teilgenommen. Damit lag die Beteiligung etwas höher als im Vorjahr.
Alle Ergebnisse finden Sie hier.

zurück zum Start
Wer sind die Beschäftigten in der Weiterbildung?

Das Personal ist der entscheidende Faktor für die Qualität der Erwachsenen- und Weiterbildung. Bisher wusste man jedoch wenig über diese Personengruppe. Der wb-personalmonitor, die bisher umfangreichste repräsentative Erhebung zum Personal in der Weiterbildung, schließt diese Lücke und macht die berufliche und soziale Situation der Beschäftigten transparent.

Die Ergebnisse zeigen: In Deutschland sind fast 700.000 Menschen in der Weiterbildung beschäftigt. Dabei ist die innerbetriebliche Weiterbildung noch gar nicht berücksichtigt. Etwa 70 Prozent der Beschäftigungsverhältnisse sind Nebentätigkeiten. Fast zwei Drittel der Beschäftigten sind Akademiker, ein Viertel hat einen pädagogischen Studienabschluss, 60 Prozent besitzen eine pädagogische Zusatzqualifikation. Bemerkenswert ist: Beschäftigte in diesem Bildungsbereich haben eine sehr hohe Arbeitszufriedenheit.

Erwähnenswert ist zudem, dass die Erwachsenen- und Weiterbildung auch für Personen jenseits des Rentenalters ein attraktives Beschäftigungsfeld darstellt. Die Einkommenssituation ist sehr heterogen und reicht von prekären Einkommen über akademikerübliche Gehälter bis hin zu Spitzenverdiensten bei freiberuflichen Trainerinnen und Trainern.  

Der wb-personalmonitor liefert zum ersten Mal Daten für das gesamte Weiterbildungspersonal. Insbesondere interessierten sich die Wissenschaftler für die Qualifikation, die Beschäftigungssituation sowie die Arbeitsbedingungen und ihre Bewertung durch die Befragten. Ausgewählte Befunde fanden bereits Eingang in den Nationalen Bildungsbericht, der alle zwei Jahre über den Stand und die Perspektiven des deutschen Bildungssystems informiert und nun erstmals Daten zum Personal der Weiterbildung enthält.  

Die Ergebnisse des wb-personalmonitors erscheinen unter dem Titel Das Personal in der Weiterbildung in der neuen Buchreihe DIE Survey. Daten und Berichte zur Weiterbildung, in der das Institut Befunde der Bildungsberichterstattung zum Weiterbildungssystem veröffentlicht. Sie richtet sich an bildungspolitische Akteure, an die Weiterbildungspraxis und die nationale und internationale Wissenschaft. DIE Survey ergänzt das Bildungsmonitoring in Deutschland und bietet eine forschungsbasierte Diskussionsgrundlage für Politik und Öffentlichkeit. Die Reihe erscheint im Open Access. Das Personal in der Weiterbildung steht ab sofort auf der Website des DIE zum Download bereit.  

Der wb-personalmonitor ist ein Kooperationsprojekt des DIE, des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Fachgebiets Wirtschaftspädagogik/Berufliche Aus- und Weiterbildung der Universität Duisburg-Essen. Die Daten werden für die wissenschaftliche Nachnutzung zur Verfügung gestellt.

zurück zum Start

Veranstaltungen

15. Mai bis 15. Juni 2017: "Tutor des Jahres 2018"
Nominieren Sie Ihren Wunschtutoren für das große Online-Voting im Rahmen des Studienpreises: www.fernstudiumCheck.de/tutor-des-jahres-2018

15. Mai bis 15. August 2017: Bewerbungen für den Studienpreis DistancE-Learning
Zum 32. Mal verleiht der Verband seine Studienpreise an die Besten der Besten der Branche. Bewerbungen können ab sofort auf www.studienpreis-distance-learning.de eingereicht werden.

29./30. Juni 2017: AG-F Frühjahrstagung in Berlin
Zum Thema "Fernstudium im digitalen Zeitalter - ein Bildungsformat im Wandel" tagt die Arbeitsgemeinschaft Fernstudium in diesem Jahr in der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Ob es genügt, die Marke "Fernstudium" zu modernisieren oder ein grundsätzlich anderes Bildungsformat entstehen wird, wird im Rahmen der Jahrestagung diskutiert. Anmeldung und weitere Informationen...

6. November 2017: FachForum DistancE-Learning 2017 in Berlin
Das FachForum beleuchtet in diesem Jahr das Thema "Social Media Learning" und bezieht sich damit auf die mediendidaktische Integration soziales Medien. Bis zum 30. Juni 2017 können Sie sich Tickets zu attraktiven EarlyBird-Konditionen sichern.


Termine Bildungsprogramm

13. Juni 2017: Workshop: Ihr Weg zur ZFU-Zulassung


zurück zum Start

Wenn Sie diese E-Mail (an: b.gruber@forum-distance-learning.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Herausgeber:
Forum DistancE-Learning,
Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.V.
Doberaner Weg 22
22143 Hamburg
Deutschland

040-67570280
presse@forum-distance-learning.de
www.forum-distance-learning.de

Vertretungsberechtigtes Präsidium:
Mirco Fretter (Präsident),
Jens Greefe (Vizepräsident),
Thomas Pilger (Vizepräsident),
Michael Timm (Vizepräsident),
Andreas Vollmer (Vizepräsident),
Tilman Zschiesche (Vizepräsident)
 
Sitz des Vereins:
Charlottenstr. 2,
10969 Berlin
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Vereinsregister Registernummer: VR 20854 Nz

Redaktion:
Daniela Lobitz (Pressereferentin)
presse@forum-distance-learning.de
Tel. 040-67570281