Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Ausgabe: Juli 2017
  1. FachForum DistancE-Learning 2017
  2. Save the date: OEB Workshop
  3. Workshop für Verbandsmitglieder: Ihr Weg zur ZFU-Zulassung
  4. Förderkonditionen für Bildungsprämie vereinfacht
  5. Comenius-Edu-Media-Award verliehen
  6. Veranstaltungen
FachForum DistancE-Learning 2017:
Neue Veranstaltungs-Website online

Ein großes Event braucht auch schon im Vorfeld eine große Bühne!
Daher freuen wir uns, Ihnen ab sofort die Website zu unserem Veranstaltungshighlight präsentieren zu dürfen. Auf www.fachforum-distance-learning.de finden Sie im modernen Design alles, was Sie über die diesjährige Fachtagung zum Thema "Social Media Learning" wissen müssen. Neben Informationen zum Programm, den Referenten und den Workshops, können Sie auch Ihr Ticket direkt über die Seite buchen.




Und hier gleich noch eine weitere erfreuliche Nachricht: Anlässlich der Website-Präsentation haben wir den Early-Bird für Verbandsmitglieder bis zum 31. Juli 2017 verlängert!

Auf dem FachForum treffen sich jedes Jahr die Entscheider und Gestalter der Distance-Learning Branche zum fachlichen Austausch über aktuelle Themen und zukunftsweisende Trends. Neben drei Fachvorträgen und diversen Workshops bleibt den Anwesenden genügend Zeit zum informellen Austausch und Netzwerken.

zurück zum Start

Save the date:
"DistancE-Learning in Europe" - Workshop zur OEB 2017

Und noch eine Veranstaltung erwartet Sie in Berlin:
Am Mittwoch, dem 6. Dezember 2017, findet im Rahmen der Pre-Conference der Online Educa Berlin (OEB) wieder ein Workshop mit dem Titel: „DistancE-Learning in Europe – Exchange of Experience and Knowledge Sharing“ statt.

Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB, dem Forum DistancE-Learning sowie dem europäischen Verband European Association for Distance Learning (EADL) organisiert und durchgeführt. Im Fokus stehen dieses Mal die Themen innovative (Fern-)Lehrgangskonzepte und Video-Learning sowie ein Blick auf die aktuelle Situation der Distance-Learning-Branche in Großbritannien.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

zurück zum Start

Workshop für Verbandsmitglieder: Ihr Weg zur ZFU-Zulassung

Herzstück des Zulassungsantrags an die ZFU ist die abgeschlossene Lehrgangsplanung, die einen Fernlehrgang entlang von Leitpunkten beschreibt. Die Erstellung dieser Lehrgangsbeschreibung erfordert besondere Aufmerksamkeit, denn auf ihrer Grundlage wird die Eignung eines Fernlehrgangs geprüft und über die Zulassung durch die ZFU entschieden.
In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie einen Fernlehrgang für den ZFU-Antrag anhand der Lehrgangziele, der Zielgruppe, des didaktischen Ansatzes und seiner Umsetzung, der Betreuung im Fernlehrgang sowie der geplanten Evaluation beschreiben.

Der Workshop findet am 21. November 2017 in den Räumen der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht in Köln statt.

Durch die Veranstaltung führen Prof. Dr. Andreas Strack (Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement), Jens Greefe (Institut für Lernsysteme und Forum DistancE-Learning) und ein Vertreter der ZFU.

Der Workshop wird exklusiv für Mitglieder der Fachgruppe DistancE-Learning-Anbieter des Verbandes angeboten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mehr zu den Inhalten und eine Buchungsmöglichkeit finden Sie hier.

zurück zum Start

Förderkonditionen für Bildungsprämie vereinfacht

Die Förderkonditionen der Bildungsprämie wurden überarbeitet. Mehr Menschen haben seit dem 1. Juli 2017 die Chance auf eine finanzielle Förderung ihrer Weiterbildung. Außerdem sind mehr Weiterbildungen förderfähig, so auch Maßnahmen mit Kosten über 1.000 Euro oder Prüfungen, die im Zusammenhang mit einer geförderten Weiterbildung absolviert werden. Darüber hinaus können Prämiengutscheine jetzt bis Ende 2020 ausgegeben werden. Dies sind die Änderungen im Überblick:
  • Die Altersgrenzen wurden aufgehoben: Auch Personen unter 25 Jahren können jetzt einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und ihr zu versteuerndes Einkommen nicht höher als 20.000 Euro (40.000 bei gemeinsamer Veranlagung) liegt.
  • Altersrentner und Pensionäre können jetzt die Bildungsprämie erhalten: Anlässlich des ab dem 1. Juli 2017 in Kraft tretenden Flexirentengesetzes (Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand und zur Stärkung von Prävention und Rehabilitation im Erwerbsleben) können auch Rentnerinnen und Rentner bzw. Pensionärinnen und Pensionäre einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden wöchentlich erwerbstätig sind und die Einkommensgrenzen einhalten.
  • Prämiengutscheine können jetzt jährlich ausgegeben werden: Weiterbildungsinteressierte können ab dem 1. Juli 2017 pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein erhalten.
  • Weiterbildungen mit Kosten über 1.000 Euro sind jetzt förderfähig: In fast allen Bundesländern wird die sogenannte 1.000-Euro-Grenze aufgehoben. Prämiengutscheine können dort ab dem 1. Juli 2017 auch für Weiterbildungen mit Veranstaltungsgebühren über 1.000 Euro eingesetzt werden. Die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 % der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro.
  • Die Förderung von Prüfungen wurde vereinfacht: Neben Externenprüfungen nach BBiG oder HWO sind auch andere Prüfungen förderfähig, wenn diese in einem inhaltlichen Zusammenhang mit der durch einen Prämiengutschein geförderten Weiterbildungsmaßnahme stehen. Voraussetzung: Die Kosten für die Prüfung müssen auf der Rechnung für die Maßnahme ausgewiesen sein bzw. über den Weiterbildungsanbieter bezahlt werden.
  • Ein Prämiengutschein kann für mehrere Weiterbildungen genutzt werden („Kursbündel“): Es ist möglich, mehrere Weiterbildungsmaßnahmen unter dem gleichen inhaltlichen Weiterbildungsziel zusammenzufassen. Diese sogenannten Kursbündel werden zukünftig wie eine Weiterbildung behandelt. Das heißt, es muss nur noch die erste der Weiterbildungsmaßnahmen innerhalb der Gültigkeitsdauer des Prämiengutscheins beginnen.
  • Pflichtfortbildungen können unter bestimmten Bedingungen gefördert werden: Pflichtfortbildungen sind Weiterbildungen, die einer regelmäßigen, nachweislichen Fortbildungsverpflichtung dienen. Für diese kann zukünftig ein Prämiengutschein eingesetzt werden, sofern keine gesetzliche oder durch Rechtsverordnung festgelegte Finanzierungspflicht des Arbeitsgebers besteht.
  • Prämiengutscheine können bei Kursabbruch durch den Teilnehmer vom Anbieter abgerechnet werden: Es ist möglich, einen Prämiengutschein abzurechnen, wenn die Teilnahme an einer Maßnahme abgebrochen wurde. In diesen Fällen kann die Differenz zwischen den laut Rechnung zu bezahlenden Kosten (entsprechend den AGB des Weiterbildungsanbieters) und dem durch die Teilnehmerin oder den Teilnehmer geleisteten Eigenanteil ersetzt werden.
  • Prämiengutscheine können bei längeren Maßnahmen vorzeitig abgerechnet werden: Zudem ist es bei länger dauernden Weiterbildungen möglich, nach einem inhaltlich und finanziell eindeutig abgrenzbaren Abschnitt der Maßnahme einen Prämiengutschein vorzeitig zur Abrechnung einzureichen. Die Förderung bezieht sich dann auf die dem Teilnehmer bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten. Die inhaltliche und finanzielle Abgrenzung muss aus dem Kursprogramm ersichtlich sein.
  • Prämiengutscheine können jetzt bis Ende 2020 ausgegeben werden: Prämiengutscheine werden bis Ende 2020 ausgegeben und können bis zum 31. Dezember 2021 durch den Weiterbildungsanbieter abgerechnet werden.

Weitere Informationen und Beispiele finden Sie auf der Website der Bildungsprämie.

zurück zum Start
Comenius-Edu-Media-Award:
143 Preise für digitale Bildungsmedien verliehen

Digitale Bildungsmedien haben enormes Potential, Lernen und Lehren anders zu gestalten. Ihre volle Wirkung entfalten sie aber nur, wenn sie in ein didaktisch konzipiertes Lehr- und Lernkonzept eingebunden sind, so der Vorsitzende der wissenschaftlichen Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V. (GPI) Dr. Bernd Mikuszeit in seiner Eröffnungsrede anlässlich der 22. Auszeichnungsveranstaltung Comenius Award 2017 im Europäischen Haus im Juni in Berlin.

Der Comenius-Edu-Media-Award geht diesem Anspruch mit seinen Auszeichnungen nach. Am 22. Juni 2017 wurden in Berlin im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung „Digitale Innovationen in Europa“ die Preise für diesen Wettbewerb verliehen. Die Preise wurden in den vier Kategorien Didaktische Multimedia-produkte, Allgemeine Multimediaprodukte, Lehr- und Lernmanagementsysteme sowie Computerspiele mit kompetenzförderlichen Potenzialen auf der Grundlage der Qualitätskriterien des Instituts für Bildung und
Medien der GPI vergeben.

Der Comenius-EduMedia-Award zeichnet pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch hochwertige digitale Bildungsmedien aus. Die aus sechs europäischen Ländern besetzte Fachjury aus Wissenschaftlern, Fach- und Bildungspraktikern begutachtete die Bildungsmedien. Fast 25 Prozent wurden aus dem europäischen und internationalen Ausland eingereicht.

143 preisgekrönten Produkten wurde hohe didaktische und mediale Qualität bescheinigt. Die besonders begehrte Edu-Media-Medaille wurde an 16 herausragende Medien vergeben. Ein Produkt, das sich ganz aktuell mit Luther beschäftigt, wurde ebenso mit der Medaille ausgezeichnet wie innovative Lernmanagementsysteme, ein kompetenzförderndes Computerspiel, Schülerhilfen oder ein Training für Topmanager, das kurzfristig, zeitgleich und weltweit erfolgen muss.

Eine Liste aller Preisträger finden Sie in der Pressemitteilung zur Preisverleihung.

zurück zum Start

Veranstaltungen

Bis 15. August 2017: Bewerbungen für den Studienpreis DistancE-Learning
Zum 32. Mal verleiht der Verband seine Studienpreise an die Besten der Besten der Branche. Bewerbungen können ab sofort auf www.studienpreis-distance-learning.de eingereicht werden.

15. August 2017 bis 15. September 2017: Voting zum "Tutor des Jahres 2018"
Stimmen Sie ab und unterstützen Sie Ihren Lieblingskandidaten in unserem großen gemeinsamen Onlinevoting: www.fernstudiumCheck.de/tutor-des-jahres-2018

6. November 2017: FachForum DistancE-Learning 2017 in Berlin
Das FachForum beleuchtet in diesem Jahr das Thema "Social Media Learning" und bezieht sich damit auf die mediendidaktische Integration sozialer Medien. Bis zum 31. Juli 2017 können sich Verbandsmitglieder Tickets zu attraktiven EarlyBird-Konditionen sichern.

6. bis 8. Dezember 2017: Online Educa Berlin (OEB)
ONLINE EDUCA BERLIN ist die internationale Konferenz für technologisch gestützte Aus- und Weiterbildung. Führende internationale Hersteller, Anbieter und Dienstleister der E-Learning-Branche präsentieren ihre neuesten Produkte in einem umfangreichen Ausstellungsbereich. Im Konferenzprogramm teilen zahlreiche Redner ihr Wissen und ihre Erfahrungen in verschiedenen Präsentationen, Foren, Seminaren und Workshops mit. Weitere Informationen...

Termine Bildungsprogramm

21. November 2017: Workshop: Ihr Weg zur ZFU-Zulassung


zurück zum Start

Wenn Sie diese E-Mail (an: info@forum-distance-learning.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Herausgeber:
Forum DistancE-Learning,
Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.V.
Doberaner Weg 22
22143 Hamburg
Deutschland

040-67570280
presse@forum-distance-learning.de
www.forum-distance-learning.de

Vertretungsberechtigtes Präsidium:
Mirco Fretter (Präsident),
Jens Greefe (Vizepräsident),
Thomas Pilger (Vizepräsident),
Michael Timm (Vizepräsident),
Andreas Vollmer (Vizepräsident),
Tilman Zschiesche (Vizepräsident)
 
Sitz des Vereins:
Charlottenstr. 2,
10969 Berlin
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Vereinsregister Registernummer: VR 20854 Nz

Redaktion:
Daniela Lobitz (Pressereferentin)
presse@forum-distance-learning.de
Tel. 040-67570281