Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Ausgabe: Mai 2018

  1. Studienpreis startet in eine neue Runde
  2. Jetzt "Tutor des Jahres 2019" nominieren
  3. FachForum 2018:"Zukunft der Bildung - Trends und Konsequenzen der Digitalisierung"
  4. Fachgruppensitzung der Anbieter in Düsseldorf
  5. Arbeitskreis Pädagogik trifft sich in Regenstauf
  6. Gute wirtschaftliche Stimmung in der Weiterbildung
  7. AKAD-Forum: Call for Speakers & Papers
  8. AG-F Frühjahrstagung 2018
  9. Veranstaltungen
Studienpreis startet in eine neue Runde:
Erfolgreiche Vorbilder im Fernstudium gesucht

Seit mehr als 30 Jahren ehrt das Forum DistancE-Learning mit seinem Studienpreis die Besten der Besten der Branche. Herausragende Absolventen werden in verschiedenen Kategorien ebenso prämiert wie der Service und das Studienangebot des Jahres.

Alle Fernunterrichts- und Fernstudienanbieter Deutschlands sind wieder dazu aufgerufen, ihre besten Absolventen für den Studienpreis-DistancE-Learning einzureichen. Gesucht werden Lernbiografien, die nicht nur durch gute Noten bestechen, sondern auch durch nachweisliche berufliche Erfolge dank Fernunterricht. Dass Lernkarrieren in der beruflichen Weiterbildung nicht immer geradlinig verlaufen, zeigt ein Blick auf die Studienpreisträger der letzten Jahrzehnte. „Mit unserem Preis wollen wir keine Überflieger oder Genies auszeichnen, sondern Absolventen, die eine Vorbildfunktion für andere Teilnehmer haben, und ein Fernstudium auch dann abschließen, wenn die Begleitumstände im persönlichen oder auch beruflichen Umfeld nicht immer ideal sind“, so Verbandspräsident Mirco Fretter. Er weiß, gerade hier zeigt sich die hohe Flexibilität der Methode: „Keine andere Weiterbildung passt sich so optimal den Lebensphasen der Teilnehmer an.“

Vorgeschlagen werden können Absolventen in den Kategorien „Fernlerner/in des Jahres“, „Fernstudent/in des Jahres“ und „Lebenslanges Lernen“. Auch der „Service des Jahres“ und das „Studienangebot des Jahres“ werden gesucht. Einreichungen sind ausschließlich über Online-Formulare möglich und werden in den beschriebenen Kategorien nur von Instituten entgegengenommen. Absolventen können sich nicht direkt bewerben. Über die Vergabe der Preise entscheidet am Ende eine fachkundige Expertenjury.

Die Gewinner aller Studienpreiskategorien werden im November auf einer feierlichen Gala in Berlin geehrt und von der Branche gefeiert.

Alle Informationen zum Studienpreis, die Teilnahmebedingungen und Wahlkriterien finden Sie auf www.studienpreis-distance-learning.de.

zurück zum Start
Jetzt "Tutor des Jahres 2019" nominieren

Im Rahmen des Studienpreises begibt sich das Forum DistancE-Learning in diesem Jahr auch wieder zusammen mit dem Bewertungsportal FernstudiumCheck auf die Suche nach dem „Tutor des Jahres“. In dieser Preiskategorie kann jeder seinen Wunschtutoren bis zum 17. Juni 2018 auf www.fernstudiumcheck.de/tutor-des-jahres-2019 nominieren.

„Durch die Erfahrungsberichte der Fernstudierenden erleben wir täglich, wie wichtig der richtige Tutor für den Erfolg eines Fernstudiums ist. Wir freuen uns daher sehr, dass das Forum DistancE-Learning dieses Engagement alljährlich mit der Auszeichnung zum ‚Tutor des Jahres‘ würdigt. Mit FernstudiumCheck als Schnittstelle zwischen Lernenden und Instituten sehen wir unsere gemeinsame Kooperation als ideale Möglichkeit, um möglichst vielen Fernstudierenden die Chance zu eröffnen, ihren Tutoren mit einer Nominierung für deren großartige Arbeit zu danken“, so Thomas Tibroni, Mitbegründer und Geschäftsführer des Bewertungsportals. „Verlierer gibt es im diesem Voting nicht“, ergänzt Mirco Fretter. „Denn durch die Nominierung allein zählt schon jeder Kandidat zu den beliebtesten Tutoren Deutschlands.“

Der „Tutor des Jahres“ wird ab 15. August 2018 in einem großen Onlinevoting ermittelt und im Oktober in einer Online-Veranstaltung bekanntgegeben.

zurück zum Start
FachForum DistancE-Learning 2018:
"Zukunft der Bildung - Trends und Konsequenzen der Digitalisierung"

Das Forum DistancE-Learning veranstaltet jährlich im Herbst eine themenspezifische Fachtagung, in der aktuelle Trends und Entwicklungen in der Weiterbildungsbranche – und hier speziell im mediengestützten Lernen, im Fernstudium und Fernunterricht – aus unterschiedlichsten wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, bildungspolitischen und praxisorientierten Perspektiven beleuchtet werden. Das diesjährige FachForum findet am 12. November 2018 in Berlin statt und widmet sich dem Thema „Zukunft der Bildung – Trends und Konsequenzen der Digitalisierung“.

Für einen der drei Fachvorträge zum Thema konnte Dr. Ulrich Schmid, Geschäftsführer mmb Institut - Gesellschaft für Medien- und Kommunikationsforschung mbH, gewonnen werden. Ulrich Schmid promovierte 1994 an der FU Berlin (Politikwissenschaft) mit einer am „Institut für Informatik“ der Universität Bremen erstellten Dissertation zu „Faktoren für Erfolg und Scheitern elektronischer Medieninnovationen“. Er ergänzte sein Studium durch  einen zusätzlichen Diplom Abschluss an der TU Berlin im Studiengang „Medienberatung“. Nach mehreren leitenden Positionen im Hochschul-, Medien/IT- und Verlagsbereich (Bertelsmann, Thieme, Datenlotsen) ist Ulrich Schmid seit 2014 Gesellschafter und Geschäftsführer des „mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH“. 

Sein Abstract zum Vortrag "Weiterbildung digital: Zwischen Aufbruch und Ernüchterung" umreist dessen Inhalt wie folgt:
Nach einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung zum Online-Weiterbildungsbereich (Monitor Digitale Bildung, 2018) nutzen nicht einmal 50% der Bevölkerung digitale Medien, um zu lernen oder sich zu informieren. MOOCs werden gerade einmal von einem Prozent der Deutschen genutzt. Diese ernüchternden Befunde stehen nicht nur in einem irritierenden Kontrast zum immensen Wachstum an Lern- und Wissensangeboten im Netz, sondern auch zur Erfahrung vieler Menschen, für die das Online-Lernen zu einer schlichten Selbstverständlichkeit geworden und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist. Gibt es einen „Digital-Learning-Divide“ zwischen denjenigen, die, gut gebildet und berufstätig, das Web auch für die Wissensaneignung nutzen, und denjenigen, die, bildungsferner und nicht-berufstätig, im Web offenbar keine relevante Wissensressource erkennen? Was können (Online-)Bildungsanbieter tun, um im Wettbewerb mit unzähligen Playern, die heute mehr oder minder professionelle Angebote machen, mehr Reichweite zu bekommen und sichtbarer zu werden?   Der Vortrag beleuchtet nicht nur die aktuellen empirischen Befunde zum digitalen Lernen, sondern diskutiert diese auch im Zusammenhang mit den Erwartungen und Trends rund um neue Lerntechnologien und Formate. Nicht zuletzt wirft er auch die Frage auf, wie sich Bildungsanbieter im Online-Markt angesichts der erdrückenden Bedeutung von Google, YouTube und Co. sowie der Markt-Macht neuer Anbieter (wie z.B. udemy, udacity etc.) strategisch sinnvoll positionieren können.

Alle Informationen zum FachForum, den Programminhalten finden Sie hier: www.fachforum-distance-learning.de 

Hier können Sie Ihr Kongressticket direkt buchen.

Mitglieder des Verbandes profitieren bei Anmeldung noch bis zum 31. Mai 2018 von günstigen Early-Bird-Konditionen.

Mit DESIRE2LEARN konnte der Verband einen Sponsorpartner für die Fachtagung gewinnen, der Ihnen gerne in den Pausen für Fragen zu seinen Produkten zur Verfügung stehen wird:

Brightspace von D2L ist eine Cloud-basierte, mobilfähige Lernplattform, die das Lernen einfach, flexibel und intelligent macht. In Brightspace ist es einfach, interessante Kurse zu erstellen, Videos zu integrieren und das Lernen zu personalisieren. Darüber hinaus ermöglicht Brightspace die Zukunft des Lernens mit adaptivem Lernen, kompetenzorientierter Lehre und weltweit führenden Learning Analytics. Erfahren Sie mehr über D2L unter www.D2L.com.

Möchten auch Sie die Möglichkeit nutzen, Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen und/oder Produkte im Rahmen des FachForums 2018 der DistancE-Learning-Branche ohne Streuverluste zu präsentieren? Dann finden Sie hier unser Angebot für Ihre Unternehmenspräsentation.

zurück zum Start

Fachgruppensitzung der Anbieter in Düsseldorf zum
Schwerpunktthema Datenschutzgrundverordnung

Zu ihrer zweiten Fachgruppensitzung in diesem Jahr treffen sich die Anbieter des Verbandes in diesem Jahr am Donnerstag, dem 7. Juni 2018, in Düsseldorf. Der Fachgruppenvorsitzende Dr. Ludger Wolfgart hat hierfür in die Räumlichkeiten des Bundesverbandes Deutscher Stahlhandel (BDS) eingeladen.

Schwerpunktthema der Sitzung wird die dann in Kraft getretende europäische Datenschutzgrundverordnung sein. Nach einem Fachvortrag zweier Fachanwälte bleibt ausreichend Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Da dieses Thema alle Verbandsmitglieder betrifft, öffnet sich die Fachgruppe und lädt ebenfalls Hochschulvertreter des Verbandes zur Sitzung ein.

Tagesordnung und Anmeldeformular finden Sie im Mitgliederbereich der Verbandswebsite.

zurück zum Start
Arbeitskreis Pädagogik trifft sich in Regenstauf

Zur 72. Sitzung trifft sich der Arbeitskreis Pädagogik am Donnerstag, dem 14. Juni 2018, in Regenstauf in den Eckert Schulen.

Auf der Sitzung soll unter anderem ein erster Entwurf der erarbeiteten Handreichung „Digitalisierung von Distance Learning Angeboten“ vorgestellt und diskutiert werden.

Tagesordnung und Anmeldeformular finden Sie im Mitgliederbereich der Verbandswebsite.

zurück zum Start

Gute wirtschaftliche Stimmung in der Weiterbildungsbranche

2017 war das Wirtschaftsklima in der Weiterbildung ausgesprochen gut.
Das ergab der wbmonitor-Klimawert, der jährlich für die Branche die Stimmungslage ermittelt.


Der wbmonitor-Klimawert spiegelt die wirtschaftliche Situation und die Erwartungen der bundesdeutschen Weiterbildungsanbieter. Im Mai 2017 erklomm er ein neues Allzeithoch: Der wbmonitor-Klimawert für alle Anbieter stieg um sechs Punkte auf +51 gegenüber dem bisherigen Rekordwert von +45 im Vorjahr. Verglichen werden vier Anbietergruppen, die sich jeweils nach ihren Hauptfinanciers unterscheiden. Dabei zeigen sich in zwei Segmenten besonders positive Entwicklungen: während sich bei den überwiegend privat (d.h. durch Teilnehmende/Selbstzahler und/oder Betriebe) finanzierten Anbietern die gute Konjunkturlage spiegeln dürfte, kommen den vor allem öffentlich finanzierten Einrichtungen (mit Mitteln von Kommunen, Ländern, Bund, EU bzw. der Arbeitsagenturen/Jobcenter) offensichtlich nach wie vor die Investitionen in die Qualifizierung Geflüchteter zugute.

Die ergänzenden Strukturinformationen nehmen diesmal die Leistungen der öffentlich zugänglichen, organisierten Weiterbildung in den Blick. Diese werden nach den unterschiedlichen Anbietertypen differenziert dargestellt. Sowohl hinsichtlich der durchschnittlichen Volumina durchgeführter Veranstaltungen und Dozentenstunden, als auch hinsichtlich der durchschnittlichen Teilnehmerzahlen sind Volkshochschulen der größte der untersuchten Anbietertypen.

Jährlich werden alle dem wbmonitor bekannten Anbieter beruflicher und/oder allgemeiner Weiterbildung dazu aufgerufen, einen Fragebogen zu wechselnden Themenschwerpunkten, zu Wirtschaftsklima (analog zum ifo Geschäftsklimaindex), Leistungen und Strukturen zu beantworten. 2017 wurden insgesamt 19.480 Anbieter eingeladen, sich an der Erhebung zu beteiligen. Die gewichteten und hochgerechneten Ergebnisse basieren auf den Angaben von 1.755 Einrichtungen mit gültiger Umfrageteilnahme (Rücklaufquote 9,0%).

Themenschwerpunkt der Umfrage 2017 waren Qualitätsmanagementsysteme in der Weiterbildung (siehe dazu die Pressemitteilung des BIBB).

Direktabruf des Berichts (PDF): wbmonitor 2017 Ergebnisbericht

zurück zum Start
Call for Speakers & Papers:
10. AKAD-Forum "DIGITAL LEADERSHIP & DIGITAL READINESS"

Das diesjährige AKAD Forum am 20. September 2018 fokussiert die Schlüsselfaktoren Digital Leadership & Digital Readiness. Die digitale Transformation von Unternehmen und ihrer Geschäftsmodelle ist die Herausforderung für Führungskräfte wie Mitarbeiter. Sie ist ein kontinuierlicher disruptiver Prozess und kein einmaliges Ereignis. Um diese Unternehmenstransformation erfolgreich zu meistern, sind neue Strukturen, moderne Technologien und innovative Produkte gefragt. Das allein reicht aber nicht aus, um den digitalen Wandel voranzutreiben und zu nutzen. Denn oft scheitern digitale Transformationsprozesse in Unternehmen nicht an fehlender Technologie oder unausgereiften Ideen –sondern am Faktor Mensch.

Ist der Mensch nicht vielleicht sogar die träge Masse dieses Prozesses, weil er gar nicht anders kann? Schließlich hat sich die Welt um ihn herum viel schneller entwickelt als er selbst. „Digital Readiness“ bezieht sich auf den Reifegrad der Mitarbeiter und Organisation im Hinblick auf die Digitalkompetenz. Als Digitalkompetenz wird die Gesamtheit der für den digitalen Transformationsprozess erforderlichen und erfolgskritischen Schlüsselkompetenzen auf den Ebenen Mindset, Skillset und Toolset bezeichnet.

Ziel des AKAD Forums ist es, wissenschaftliche sowie praxisorientierte Insights, Konzepte, Prozesse, Methoden und Erfahrungen im Kontext zum Leitthema zu zeigen. Nach der Veranstaltung werden die Vorträge als nachhaltiger Beitrag zum Leitthema in einem Buch in der AKAD University Edition im Springer Verlag publiziert.

Gesucht werden Vorträge mit jeweils 45 Minuten Vortragszeit in vier verschiedenen Themengebieten. Den gesamten Call for Speakers & Papers finden Sie hier.

Die Einreichfrist endet am 31. Mai 2018.

zurück zum Start
AG-F Frühjahrstagung 2018:
Innovation durch Digitalisierung?

Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Fernstudium (AG-F)
28./29. Juni 2018 an der DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH 


Nicht zuletzt durch den Einfluss der weiter zunehmenden Digitalisierung, der in den vergangenen Jahrestagungen in der DGWF wie auch im Forum Distance-Learning thematisiert wurde, kommen die Hochschulen und Fernlehrinstitute nicht umhin, ihre (Fernstudien-)Angebote noch zielgruppengerechter und individueller zu gestalten.

Das Fernstudium ist mit der Grundidee gestartet, über vorbereitete Lehrmedien orts- und zeitungebunden zum Selbststudium anzuleiten. Im Mittelpunkt des Studiums standen anfangs weitgehend standardisierte Studienbriefe, die heute mit vielerlei Online-Formaten und Funktionen kombiniert und erweitert sind. Im Laufe der Zeit wurden unterschiedliche Services zur Beratung und Begleitung von der Einstiegsphase bis zur Prüfung ergänzt. Das simple Modell "Wir liefern, Sie lernen" hat ausgedient. Von den Anbietern wird erwartet, auf neue Themen und Trends mit angepassten Angeboten zeitnah zu antworten. Gefordert wird kein Studium aus der Konserve, sondern die aktive Auseinandersetzung mit aktuellem wissenschaftlichen Wissen auf möglichst innovativen und flexiblen Wegen. Hierzu lassen sich vielfältige Umsetzungen und individuelle Anpassungen finden, die wir im Rahmen der Jahrestagung der AG-F vorstellen und diskutieren möchten. Innovative Studiengangskonzepte und flexible Formate im Fernstudium, die offen sind für didaktische Innovationen, nach Varianten in den Studienformaten suchen und Freiräume für Unbekanntes schaffen, werden also gesucht.

Gastgeberin der Tagung ist die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH in Bad Sooden-Allendorf.

Alle Informationen zur Tagung und dem Programm finden Sie hier.

zurück zum Start

Veranstaltungen

7. Juni 2018: Fachgruppensitzung der DistancE-Learning Anbieter in Düsseldorf
Zu ihrer nächsten Sitzung treffen sich die Anbieter des Verbandes in den Räumlichkeiten des Bundesverbandes Deutscher Stahlhandel in Düsseldorf. Einladung und Tagesordnung wurden allen Mitgliedern zugestellt.

14. Juni 2018: Arbeitskreis Pädagogik in Regenstauf
Zu ihrer 72. Sitzung treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises beim Fernlehrinstitut Dr. Robert Eckert. Einladung und Tagesordnung wurden allen Mitglieders zugestellt.

9. Oktober 2018: Fachgruppensitzung der DistancE-Learning Anbieter in Würzburg
Im Rahmen der Herbstsitzung treffen sich die Anbieter des Verbandes in Würzburg in den Räumlichkeiten unseres Verbandsmitgliedes "Theologie im Fernkurs". Einladung und Tagesordnung werden rechtzeitig vor der Sitzung verschickt.

12. November 2018: FachForum und Studienpreisverleihung in Berlin
Save the date! Denn auch in diesem Jahr lädt der Verband wieder zu einer spannenden Fachtagung nach Berlin ein. Am Abend darf dann auf der Studienpreisgala im Ballhaus Berlin gefeiert werden. Alle Informationen zum FachForum 2018 finden Sie hier.

13. November 2018: Mitgliederversammlung in Berlin
Zur jährlichen Mitgliederversammlung lädt der Verband am 13. November in das ParkINN Alexanderplatz in Berlin ein.

17. Januar 2019: Arbeitskreis Pädagogik in Saarbrücken
Zu ihrer 73. Sitzung treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises bei der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG).

zurück zum Start

Wenn Sie diese E-Mail (an: geschaeftsstelle@forum-distance-learning.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Herausgeber:
Forum DistancE-Learning,
Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.V.
Doberaner Weg 22
22143 Hamburg
Deutschland

040-67570280
presse@forum-distance-learning.de
www.forum-distance-learning.de

Geschäftsführer:
Michael Lammersdorf

Vertretungsberechtigtes Präsidium:
Mirco Fretter (Präsident),
Jens Greefe (Vizepräsident),
Dr. Markus Lermen (Vizepräsident),
Michael Timm (Vizepräsident),
Andreas Vollmer (Vizepräsident),
Tilman Zschiesche (Vizepräsident)
 
Sitz des Vereins:
Charlottenstr. 2,
10969 Berlin
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Vereinsregister Registernummer: VR 20854 Nz

Redaktion:
Daniela Lobitz (Pressereferentin)
presse@forum-distance-learning.de
Tel. 040-67570281