Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Newsletter Januar 2021

  1. Neue Bildungsziele finden: Am Donnerstag ist Bundesweiter Fernstudientag
  2. Auftaktveranstaltung zum Fernstudientag: Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.
  3. Grußbotschaft aus dem BIBB zum Fernstudientag
  4. Kurzvorlesung für Lehrer am Fernstudientag
  5. Digitale Lehre: "Verband macht Schule" bietet Webinarreihe für Pädagogen
  6. Deutscher Weiterbildungstag: Verband lädt zum Webinar zur Fernstudiendidaktik ein
  7. Neues Mitgied: SRH Fernhochschule - The Mobile University
  8. wb-monitor: Weiterbildungsbranche von Corona schwer getroffen
  9. Veranstaltungen
Neue Bildungsziele finden:
Am Donnerstag ist Bundesweiter Fernstudientag 

Einmal im Jahr lädt der Bundesverband der Fernstudienanbieter zusammen mit Fernstudienanbietern aus ganz Deutschland zum Bundesweiten Fernstudientag ein. Am Donnerstag, dem 28. Januar 2021, ist es wieder soweit!

In über 120 Veranstaltungen erfahren Besucher des Fernstudientages alles über Zulassungsvoraussetzungen, Abschlussmöglichkeiten und Finanzierungsvarianten im Fernstudium. Weiterbildungsinteressierte müssen das Haus nicht verlassen, um an Aktionen des Bundesweiten Fernstudientages teilzunehmen. Zahlreiche virtuelle und telefonische Angebote stehen zur Verfügung und informieren über digitale Qualifizierungsangebote – auch ganz persönlich. Verschiedene Anbieter gewähren zudem spezielle Rabatte anlässlich des Bundesweiten Fernstudientages. 
Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei!

Alle Aktionen zum 16. Bundesweiten Fernstudientag finden Sie auf www.fernstudientag.de.
Aktuelle Informationen rund um den Fernstudientag finden Sie auch auf Twitter und Facebook.
Auftaktveranstaltung zum Fernstudientag:
„Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.“

Zu einer virtuellen Eröffnungsveranstaltung lädt der Bundesverband der Fernstudienanbieter zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für berufliche Bildung (DGBB) am Donnerstag (28. Januar 2021) ein. Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung stellt u. a. Dr. Lutz Goertz vom mmb Institut Studienergebnisse vor, die belegen, warum digitales Lernen in der berufsbegleitenden Weiterbildung so erfolgreich ist.


Nie war die Nachfrage nach Fernstudienangeboten so groß wie zu Zeiten der Corona-Pandemie. Fernunterricht in der beruflichen Weiterbildung boomt und auch Schulen sind aufgrund von Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen auf den Einsatz Digitaler Bildung angewiesen. Da kommt der Bundesweite Fernstudientag am 28. Januar 2021 gerade recht, um auch die letzten Fragen rund um das Thema Fernunterricht und seine digitalen Elemente zu beantworten. In über 100 Aktionen informieren Anbieter über die Themenvielfalt und die Abschlussmöglichkeiten. 

Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Berufliche Bildung (DGBB) lädt der Bundesverband der Fernstudienanbieter im Rahmen seines Aktionstages zur Auftaktveranstaltung „Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.“ ein. In einem Impulsvortrag wird Dr. Lutz Goertz, Leiter Bildungsforschung am mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, verraten, warum digitales Lernen so erfolgreich ist. Gestützt werden seine Aussagen durch Studienergebnisse und Erhebungen des Institutes, das sich selbst als Denkwerkstatt und Impulsgeber für die Innovation von Bildung und Lernen versteht. Im Anschluss erwartet die Teilnehmer ein Expertenbeitrag von Merle Losem, Vorstandsmitglied und Vorsitzende des Arbeitskreises Pädagogik im Bundesverband der Fernstudienanbieter. Sie widmet sich der praxisbezogenen Seite des Themas und beleuchtet den Unterschied eines digitalen Seminars im Vergleich zu einem Präsenzseminar. Dabei wird sie konkret darauf hinweisen, was in der Umsetzung zu beachten ist, damit das Lernen Spaß macht, interessant bleibt und die Lernziele erreicht werden können. „Es reicht bei weitem nicht, Präsenzseminare 1:1 in Online-Seminare umzuwandeln“, bringt es die Expertin für berufliche Weiterbildung auf den Punkt. Moderiert wird die Veranstaltung samt anschließendem Austausch mit zwei begeisterten Fernstudierenden von Prof. Dr. Ronny Fürst, Vizepräsident für Digitale Bildung im Bundesverband der Fernstudienanbieter und Geschäftsführer und Kanzler der AKAD University. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie hier

Die Veranstaltung auf einen Blick: 

Titel: Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Teilnahme: digital & kostenfrei 
Anmeldung: via Anmeldeformular
Grußbotschaft aus dem BIBB zum Fernstudientag

Mit einer Video-Grußbotschaft und persönlichen Worten richtet sich Dr. Monika Hackel, Abteilungsleiterin „Struktur und Ordnung in der Berufsbildung" des Bundesinistitut für Berufsbildung, an die Besucher und Veranstalter des Bundesweiten Fernstudientages 2021. Denn Dr. Hackel ist nicht nur beruflich mit dem Thema Fernstudium in der beruflichen Weiterbildung vertraut, sondern auch selbst erfolgreiche Fernstudienabsolventin. Zum Anschauen einfach auf das Bild klicken -->

Möchten auch Sie sich noch kurzfristig mit eigenen Aktionen am Bundesweiten Fernstudientag beteiligen? 

Kein Problem - so einfach melden Sie Aktionen und Angebote zum Bundesweiten Fernstudientag 2021 an: Registrieren Sie sich auf www.fernstudientag.de. In einem kleinen Handout haben wir Ihnen die ersten Schritte zusammengestellt. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, können Sie selbst die Eckdaten Ihrer Aktion/en und Ihre Kontaktdaten auf der Veranstaltungswebsite einpflegen, bearbeiten und anschließend mit nur einem Klick zur Veröffentlichung freigeben. 
Sie waren schon im vergangenen Jahr mit Aktionen zum Bundesweiten Fernstudientag dabei? Dann können Sie sich mit Ihren bekannten Login-Daten (Benutzername und Passwort) anmelden und finden auf Ihrer persönlichen Seite auch Ihre Angebote aus dem Vorjahr zur möglichen Aktualisierung gespeichert.

Informationen zu allen Veranstaltungen des Bundesweiten Fernstudientag 2021 sind auf der Kampagnenseite des Fernstudientages zu finden.

Sie haben Fragen zum Bundesweiten Fernstudientag? Dann melden Sie sich gerne bei uns in der Geschäftsstelle (030-767 586 975 oder geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de).

zurück zum Start

Kurzvorlesung für Lehrer am Fernstudientag

Digitale Bildung ist ein Thema, das spätestens seit der Corona-Pandemie unter dem Stichwort Homeschooling oder Distanzlernen auch Schulen bewegt. Daher lädt der Verband am Nachmittag des Fernstudientages speziell Lehrer und Pädagogen zu einer digitalen Kurzvorlesung zusammen mit dem Verbandsmitglied SRH Fernhochschule – The Mobile University ein. Wer schon immer einmal digitale Lehre erleben wollte, ist herzlich eingeladen, an diesem Nachmittag im virtuellen Klassenzimmer vorbeizuschauen. Durch die Veranstaltung führt Frauke Remmers, Fachdozentin an der SRH und Expertin für digitale Lehre. Unter dem Titel „Die Rolle der Lehrenden in der digitalen Lehre – mit Empathie und Präsenz auch virtuell Lernende erreichen und einbinden“ werden nicht nur digitale Lehr- und Trainingsmethoden erklärt und präsentiert, sondern auch der praxisorientierte Austausch mit Teilnehmenden ist im Anschluss gefragt. Die Vorlesung richtet sich sowohl an Pädagogen von Grund- und weiterführenden Schulen als auch an Dozenten der Erwachsenenbildung. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Die Veranstaltung auf einen Blick
Titel: Die Rolle der Lehrenden in der digitalen Lehre – mit Empathie und Präsenz auch virtuell Lernende erreichen und einbinden

Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Teilnahme: digital & kostenfrei 
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de

zurück zum Start

Digitale Lehre:
„Verband macht Schule" bietet Webinarreihe für Pädagogen

Das Thema Distanzunterricht wird Schüler und Lehrer auch in den Februar hinein begleiten. Denn Deutschlands Schulen bleiben größtenteils geschlossen. Mit einer gemeinsamen Webinarreihe laden der Bundesverband der Fernstudienanbieter und die SRH Fernhochschule – The Mobile University Pädagogen von Grund- und weiterführenden Schulen als auch Dozenten der Erwachsenenbildung zu kurzen Online-Sessions im Februar ein, um digitale Lehre inhaltlich zu einem Erfolg für alle Beteiligten zu machen.

In einer gemeinsamen Presseerklärung forderten der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), der Deutsche Realschullehrerverband und die Bildungsallianz des Mittelstandes zu Jahresbeginn ein „digitales Fitnessprogramm für erfolgreichen Fernunterricht“ vom Bund, um Schüler, Lehrer und Eltern keinen weiteren Tag mit der aktuellen Schulsituation allein zu lassen. Diese Forderung, die unter anderem auch die unbürokratische Bereitstellung von finanziellen Mitteln beinhaltet, um technische Infrastrukturen zu schaffen, kann der Bundesverband der Fernstudienanbieter nur unterstützen und bietet mit seinem Projekt „Verband macht Schule“ sogleich eine Art „Aufwärmprogramm“ für die inhaltliche Gestaltung digitaler Lehre.

Im Rahmen einer Webinarreihe, die gemeinsam mit dem Verbandmitglied SRH Fernhochschule – The Mobile University gestaltet und durchgeführt wird, richtet sich der Bundesverband der Fernstudienanbieter speziell an Pädagogen. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei. „Mit diesem Angebot möchten wir Schulen und Lehrer unterstützen, in dieser so ungewissen Zeit ihrem Bildungsauftrag nachzukommen. Das muss nun verstärkt über Digitale Bildung erfolgen“, so Mirco Fretter, Präsident des Bundesverbandes der Fernstudienanbieter. Jetzt braucht es pragmatische, praktikable und flexible Lösungen. Die vier Webinartermine zählen dazu und ergänzen die fachlich-didaktischen Fähigkeiten der Lehrenden um die digitale Komponente. In allen Terminen werden digitale Lehr- und Trainingsmethoden erklärt und unterstützende Tools präsentiert. Aber auch der fachliche Austausch untereinander soll nicht zu kurz kommen. Durch die Veranstaltungen führt Frauke Remmers, Fachdozentin an der SRH Fernhochschule – The Mobile University und Expertin für digitale Lehre.

Die Veranstaltungen auf einen Blick:

2. Februar 2021: 17.00 bis 18.00 Uhr
„Webdidaktik – Lernende mit Präsenz, Empathie und ausgewählten Tools virtuell erreichen und motivieren“

Die Gestaltung von digitalen oder auch hybriden (analog und digital) Unterrichtseinheiten hat in den vergangenen Monaten Lehrende vor Herausforderungen gestellt. Digitale Lehre ist dabei weitaus mehr als eine eins zu eins Übertragung des analogen Unterrichts in Teams-Meetings oder das Versenden von Arbeitsmaterialien via Mail. Unabhängig von der fachlichen Didaktik, bei der jeder Lehrende selbst der Experte ist, sind für einen erfolgreichen digitalen Unterricht bestimmte Elemente in der Kommunikation, der digitalen Präsenz und Empathie wichtig, um Lernende zu erreichen und zu motivieren. Dieser Kurzvortrag soll erste Impulse geben, die dann in einer anschließenden Diskussions- und Fragerunde vertieft und besprochen werden können.
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de

9. Februar 2021: 17.00 bis 18.00 Uhr
„Prüfungen digital abnehmen und gestalten"

Im Kontext von Homeschooling und digitalem Unterricht ist auch die Frage nach möglichen Prüfungsformen, die online abgelegt werden können, entscheidend. Regelmäßige Leistungsüberprüfungen stellen nicht nur als Feedback- und Evaluationsinstrument den Lernfortschritt sicher; sie vermitteln auch Seriosität und Kontinuität im Sinne eines zielorientierten Unterrichts. In diesem Impulsvortrag werden Möglichkeiten und Tools vorgestellt, mit denen digitale Prüfungen abgelegt und Lernerfolge gemessen werden können.
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de

16. Februar 2021: 17.00 bis 18.00 Uhr
„Konzipierung von (digitalen) Lernpfaden"

Lernpfade helfen Schülern wie Lehrenden gleichermaßen, regelmäßig ihren Lernfortschritt nicht nur zu überprüfen sondern vor allem flexibel zu gestalten. „Vom Ende her denken“ – im Sinne von: welche Kompetenzen sind für das Erreichen des Klassenziels zu erlangen – gibt Schülern sämtlicher Leistungsgrade die Freiheit, ihren Lernweg eigenständig zu gestalten. Lehrende übernehmen dabei zunehmend die Rolle der Begleiter und können so individuelleren Unterricht ermöglichen. In diesem Impulsvortrag werden erste Ideen vorgestellt, wie Lernpfade angelegt und vor allem im Kontext digitaler Lehre gestaltet werden können.
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de

23. Februar 2021: 17.00 bis 18.00 Uhr
„Digitale Präsenz und Kommunikation"

Um Lernende auch in digitalen Unterrichtssettings zu begeistern und mit ihnen interaktiv zu arbeiten, stellen digitale Präsenz und Kommunikation Schlüsselressourcen dar. Vielfach sind sich viele Lehrende nicht bewusst, was mit Stimme, Sprechtempo, professioneller Präsentation der Lerneinheiten und allgemein persönlicher Präsenz im Kontext von digitalen Medien erreicht werden kann. Dieser Impulsvortrag soll erste Anhaltspunkte bieten, wie Lehrende sich selbst im digitalen Unterricht adäquat präsentieren können und welche kommunikativen Elemente für eine motivierende Lernumgebung eine Rolle spielen.
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de

Weitere Informationen und Angebote zu „Verband macht Schule“ Sie hier.  

zurück zum Start
Deutscher Weiterbildungstag:
Verband lädt zum Webinar zur Fernstudiendidaktik ein

Der Deutsche Weiterbildungstag ist ein bundesweiter Aktionstag. Er findet alle zwei Jahre statt und wird von einem breiten Bündnis namhafter Verbände, Institutionen und Unternehmen der Weiterbildungsbranche getragen. Dabei geht es den Veranstaltern der Kampagne darum, die öffentliche Wahrnehmung dafür zu schärfen, was berufliche, politische, wissenschaftliche, kulturelle und allgemeine Bildung und Weiterbildung in unserem Land leistet.

Auch der Bundesverband der Fernstudienanbieter beteiligt sich am 8. Deutschen Weiterbildungstag, der aufgrund der Corona-Pandemie aus dem Herbst 2020 auf den 24. März 2021 verlegt wurde.

In seinem Online-Vortrag „Bewährte Fernstudiendidaktik als Erfolgsfaktor Digitaler Bildung in Deutschland“ verrät Prof. Dr. Ronny Fürst, Vizepräsident Bundesverbandes der Fernstudienanbieter e. V. und Kanzler der AKAD University, wie die Digitalisierung die Bildung verändert und was überhaupt unter Digitaler Bildung genau zu verstehen ist. Nach einem Blick auf die enormen Potentiale einer zukunftsgerichteten Digitalen Bildung werden zur Klärung dieser Fragen auch digitale Kompetenzen und das pädagogische Dreieck der Digitalen Bildung vorgestellt. Für die schnelle und effiziente gesellschaftliche Potentialhebung dieser erweiterten Möglichkeiten steigt die Relevanz der erfahrenen Fernstudienanbieter in Deutschland und die bewährte Fernstudiendidaktik wird zum Erfolgsfaktor einer Digitalen Bildung für alle.

Die Veranstaltung auf einen Blick:
Titel: Bewährte Fernstudiendidaktik als Erfolgsfaktor Digitaler Bildung in Deutschland
Zeit: 24. März 2021, 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Teilnahme: digital & kostenfrei 
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de 

zurück zum Start

SRH Fernhochschule - The Mobile University

Die SRH Fernhochschule ist Teil der SRH Higher Education, die ein führender, privater Träger mit insgesamt zehn Hochschulen ist, welche ein breites Spektrum von über 150 Studiengängen für aktuell 13.940 Studierende anbieten. SRH steht für ehemals Stiftung Rehabilitation Heidelberg. Die SRH Fernhochschule ist vom Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und darf das Siegel des Akkreditierungsrates als systemakkreditierte Hochschule führen. Alle Studiengänge sind von zertifizierten Akkreditierungsagenturen geprüft und von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen. 

Die SRH Fernhochschule tritt dem Verband in der Fachgruppe Fernstudium bei. Weitere Informationen zu unserem neuen Verbandsmitglied finden Sie unter www.mobile-university.de oder besuchen Sie doch einfach die Fernstudientagsaktion zum Kennenlernen der Hochschule.

zurück zum Start

Erste Ergebnisse der wb-monitor-Umfrage:
Weiterbildungsbranche von Corona schwer getroffen

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben weitreichende Folgen für die Weiterbildungs­branche. Ausschlaggebend hierfür sind vor allem Umsatzrückgänge infolge eines nur in Teilen realisierten Veranstaltungsangebots. Entsprechend beurteilten die Weiterbildungsanbieter in einer im Sommer 2020 durchgeführten Befragung ihre wirtschaftliche Lage deutlich schlechter als noch im Jahr zuvor.

Dies zeigen erste Ergebnisse der wbmonitor-Umfrage 2020 des Bundes­instituts für Berufsbildung (BIBB) und des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE). Vor dem Hintergrund der bereits weitreichen­den Auswirkungen des ersten Lockdowns kann derzeit noch nicht abschließend beurteilt werden, wie die Weiterbildungsbranche den aktuellen zweiten Lockdown bewältigen wird.


Zum Zeitpunkt der Datenerhebung im Sommer 2020 beurteilten 42 % der Weiterbildungs­anbieter ihre wirtschaftliche Lage negativ. Das waren mehr als dreimal so viele wie ein Jahr zuvor (12 %). Demgegenüber hat sich die Zahl derjenigen Anbieter, die ihre Lage positiv bewerteten, mehr als halbiert – von 62 % in 2019 auf 29 % in 2020. Unterschieden nach den verschiedenen Anbietertypen in der Weiterbildung leiden privat-kommerzielle Anbieter sowie Volkshoch­schulen am stärksten unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie, wohingegen Fachschulen als vorwiegend staatliche Einrichtungen sowie Bildungseinrichtungen von Betrieben geringere wirtschaftliche Schäden verzeichnen.

Mit Beginn des ersten Lockdowns konnten durchschnittlich nur noch vier von zehn bereits laufenden Weiterbildungsveranstaltungen (41 %) fortgesetzt werden, indem diese in den virtuellen Raum verlagert wurden, beziehungsweise, weil es sich bereits um Online-Formate handelte. Von den Veranstaltungen mit geplantem Start im Zeitraum des ersten Lockdowns mussten sogar durchschnittlich vier von fünf (77 %) verschoben oder ersatzlos abgesagt werden. Auch nach dessen Aufhebung war keine Rückkehr zum Normalbetrieb möglich. Präsenzveran­staltungen konnten häufig nur mit einer reduzierten Zahl von Teilnehmenden stattfinden, um die in den Hygienekonzepten vorgeschriebenen Mindestabstände einzuhalten, was zu weiteren Einnahmeausfällen bei den Anbietern führte.

Vor diesem Hintergrund machten zahlreiche Anbieter von der Möglichkeit staatlicher Hilfsmaßnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen Gebrauch. Bis zum Sommer 2020 bezog ein Drittel der Anbieter Kurzarbeitergeld. 21 % wurde Corona-Soforthilfe des Bundes und der Länder für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige bewilligt. Jeweils etwa jede zehnte Einrichtung erhielt einen Zuschuss nach dem Sozialdienstleister-Einsatzgesetz oder nahm steuerliche Hilfsmaßnahmen, wie zum Beispiel Verschiebungen von Steuerzahlungen, in Anspruch. Betriebsbedingte Kündigungen mussten bis zum Zeitpunkt der Datenerhebung 5 % der Anbieter aussprechen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zurück zum Start

Veranstaltungen


28. Januar 2021: Bundesweiter Fernstudientag
Save the Date! Gleich zu Beginn des neuen Jahres lädt der Verband wieder zu seinem beliebten Aktionstag rund ums Fernlernen ein. Ab sofort sind alle Anbieter von Fernunterricht und Fernstudium wieder herzlich eingeladen, sich kostenfrei mit eigenen Angeboten und Veranstaltungen am "Bundesweiten Fernstudientag 2021" zu beteiligen. Alle Informationen ...

28. Januar 2021: Auftaktveranstaltung zum Fernstudientag - "Digital Lernen! ..."
Zu einer virtuellen Eröffnungsveranstaltung lädt der Bundesverband der Fernstudienanbieter zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für berufliche Bildung (DGBB) am Donnerstag (28. Januar 2021) ein. Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung stellt u. a. Dr. Lutz Goertz vom mmb Institut Studienergebnisse vor, die belegen, warum digitales Lernen in der berufsbegleitenden Weiterbildung so erfolgreich ist. Jetzt anmelden ...

28. Januar 2021: Kurzvorlesung "Die Rolle der Lehrenden in der digitalen Lehre ..."
Digitale Bildung ist ein Thema, das spätestens seit der Corona-Pandemie unter dem Stichwort Homeschooling oder Distanzlernen auch Schulen bewegt. Daher lädt der Verband am Nachmittag des Fernstudientages speziell Lehrer und Pädagogen zu einer digitalen Kurzvorlesung zusammen mit dem Verbandsmitglied SRH Fernhochschule – The Mobile University ein. Infos & Anmeldung

Alle Termine: "Verband macht Schule" - Webinarreihe für Pädagogen
2. Februar 2021: Webdidaktik – Lernende mit Präsenz, Empathie und ausgewählten Tools virtuell erreichen und motivieren
9. Februar 2021: Prüfungen digital abnehmen und gestalten
16. Februar 2021: Konzipierung von (digitalen) Lernpfaden
23. Februar 2021: Digitale Präsenz und Kommunikation
Die Teilnahme an allen Online-Sessions ist kostenfrei. Um Anmeldung via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de wird jedoch gebeten.

10. März 2021: Bewerbungsschluss Studienpreis
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen für das „Fernstudienprojekt" und das „Studienangebot des Jahres". Alle Informationen zu Teilnahmebedingungen, Wahlkriterien und die Bewerbungsformulare finden Sie hier.


24. März 2021: Deutscher Weiterbildungstag 2020/2021
Der Deutsche Weiterbildungstag 2020 (DWT), ursprünglich für September 2020 geplant, wurde vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung bei der Corona-Pandemie und deren Folgeerscheinungen abgesagt. Nun steht der neue Termin fest. Alle Informationen ...

24. März 2021: Vortrag Fernstudiendidaktik
In seinem Online-Vortrag „Bewährte Fernstudiendidaktik als Erfolgsfaktor Digitaler Bildung in Deutschland“ verrät Prof. Dr. Ronny Fürst, Vizepräsident Bundesverbandes der Fernstudienanbieter e. V. und Kanzler der AKAD University, wie die Digitalisierung die Bildung verändert und was überhaupt unter Digitaler Bildung genau zu verstehen ist. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung (Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de) wird jedoch gebeten.

zurück zum Start


Wenn Sie diese E-Mail (an: presse@forum-distance-learning.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Herausgeber:
Bundesverband der Fernstudienanbieter e.V.
BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT.
Rosenstr. 2
10178 Berlin
Deutschland

030-767 586 975
presse@fernstudienanbieter.de
www.fernstudienanbieter.de

Geschäftsführerin:
Dr. Kerstin Brauckhoff

Vertretungsberechtigtes Präsidium:
Mirco Fretter (Präsident),
Prof. Dr. Ronny Fürst (Vizepräsident),
Dr. Markus Lermen (Vizepräsident),
Andreas Vollmer (Vizepräsident)
 
Sitz des Vereins:
Charlottenstr. 2,
10969 Berlin
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Vereinsregister Registernummer: VR 20854 Nz

Redaktion:
Daniela Lobitz (PR-Referentin)
presse@fernstudienanbieter.de
Tel. 030-767 586 975