Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Newsletter: Mai 2022

  1. Studienpreisverleihung auf der LEARNTEC
  2. Tutor des Jahres gesucht: Jetzt nominieren!
  3. Studienpreis für Fernstudierende
  4. Exklusiv für Verbandsmitglieder: Webinar Datenschutz & ePrivacy
  5. FachForum 2022: Jetzt Sponsor werden!
  6. Onepager zum Deutschen Qualifikationsrahmen veröffentlicht
  7. Novellierung des AFBG gefordert
  8. Sattelberger bittet um Entlassung als Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF
  9. Veranstaltungen

Studienpreisverleihung auf der LEARNTEC

Mehr als 400 Bildungsanbieter gestalten derzeit den deutschen Fernstudienmarkt. Sie entwickeln fortlaufend zukunftsorientierte, moderne Bildungsangebote und Innovationen. Mit besonderen Serviceleistungen begleiten viele Institute und Hochschulen ihre Studierenden bestmöglich durch die Weiterbildung. Herausragende Projekte und Angebote zeichnet der Bundesverband der Fernstudienanbieter im Juni auf der LEARNTEC mit dem Studienpreis BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT. aus.

Fernunterricht boomt! Die Nachfrage nach Fernstudienangeboten ist in den letzten Monaten weiter gestiegen. Nicht nur, weil ein reibungsloser Verlauf der Weiterbildung auch während der Pandemie sichergestellt werden konnte, sondern vor allem, weil sich ein Fernstudium aufgrund seiner zeitlichen und örtlichen Flexibilität bestmöglich in aktuelle Lebensrealitäten integrieren lässt. „Zeitgleich haben Unternehmen viele neue Serviceprojekte entwickelt und umgesetzt, um Fernstudierenden die bestmögliche Weiterbildung und Betreuung während dieser häufig herausfordernden Lebensphase zu bieten“, weiß Mirco Fretter, Präsident des Bundesverbandes des Fernstudienanbieter zu berichten. Weit über 400 Anbieter mit staatlich zugelassenen Fernlehrgängen und akkreditierten Fernstudiengängen bzw. tutoriell betreuten eLearning-Kursen gestalten derzeit den Fernstudienmarkt. Eine Vielzahl von ihnen entwickelt kontinuierlich Innovationen und herausragende Serviceleistungen, die der Verband seit 2005 mit dem Studienpreis, der mit seiner über 35-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten Bildungsawards Deutschlands zählt, auszeichnet – so auch 2022.

Die aktuell nachhaltigsten und zukunftsorientiertesten Ideen ehrt der Bundesverband der Fernstudienanbieter am Donnerstag, dem 2. Juni 2022, auf der LEARNTEC – Europas größter Veranstaltung für digitale Bildung – in Karlsruhe. Ab 11.00 Uhr werden vor Fachpublikum im TRENDFORUM in Halle 2 die Studienpreise 2022 in den Best-Practice-Kategorien verliehen. Über die Vergabe der Auszeichnungen entschied zuvor die Studienpreisjury – ein unabhängiges Gremium, das sich aus Vertretern der Bereiche Politik, Wirtschaft, Presse und Fernstudienbranche zusammensetzt.

Das sind die diesjährigen Preisträger:

Der Titel „Studienangebot des Jahres 2022“ geht an die digitale Weiterbildung „LÜTTE SKOL Musikpädagoge/in“.

Der Fernkurs ist der erste und bislang einzige seiner Art im musikpädagogischen Bereich. Das Studienangebot der LÜTTE SKOL Academy aus Hamburg umfasst 16 Einzelkurse zu methodisch didaktischen Themen, der Instrumentenkunde und des Spielens, musikpädagogischen Grundlagen und Praxiseinheiten. Es verbindet alle Aspekte der musikalischen Früherziehung in Kitas, Krippen und Tagespflege. Durch die unterschiedlichen Lernformen wird es ermöglicht, dass Pädagogen Musik nachhaltiger lernen. Durch Sehen, Hören, Lesen und das sofort in die Praxis Umsetzen, entsteht langfristiges Lernen.

Die Auszeichnung „Fernstudienprojekt des Jahres 2022 – Besondere Serviceleistungen“ vergeben Jury und Verband an das Studieninstitut für Kommunikation aus Düsseldorf für die Veranstaltungsreihe „Digital Dienstag – Wissensupdates in der Mittagspause“.

Die 30-minütigen Online-Live-Veranstaltungen sind kostenfrei. Ausgesuchte Branchen-ExpertInnen geben kurze, positiv ausgerichtete Insights in Form von Impulsvorträgen. Inhaltlich im Vordergrund stehen dabei die Metathemen Digitalisierung und digitale Tools. Im Anschluss an die Impulsvorträge, die ca. 20 Minuten dauern, werden den SpeakerInnen in einer Q&A-Runde ausgewählte Fragen gestellt, um das jeweilige Thema zu vertiefen und einen Ausblick zu geben. Mit dem Programm und der damit einhergehenden Themenvielfalt macht das Studieninstitut darauf aufmerksam, dass die Digitalisierungsansätze in vielen Bereichen der Live-Kommunikation sowohl als eine große Chance zu werten sind, aber gleichzeitig auch eine Herausforderung für alle Beteiligten darstellen.

Zum „Fernstudienprojekt des Jahres 2022 – Gesellschaftliche Verantwortung“ wird das Schulungssystem „Digitaler Medieneinsatz im Unterricht“ des Calleo Instituts aus Deutsch Evern gekürt.

Das Calleo Schulungssystem bietet Lehrkräften die Möglichkeit, sich in ihrem eigenen Lerntempo orts- und zeitunabhängig eigene didaktische Anwendungsmöglichkeiten von digitalen Medien für ihren Unterricht zu erarbeiten und die Qualität ihrer Wissensvermittlung zu verbessern. Das Schulungssystem steht den teilnehmenden Schulen kostenlos zur Verfügung, sodass sich das Kollegium budgetunabhängig im Bereich des digitalen Distanzunterrichts fortbilden und eine möglichst hohe Anzahl an Schulen von dem Service profitieren kann. Auf Kooperationen mit Soft- und Hardwareherstellern wird seitens Calleo bewusst verzichtet, um Schulen unabhängig und objektiv in ihrer Medienauswahl zu beraten.

Aus der Vielzahl der diesjährig eingegangenen Bewerbungen um den Studienpreis wählte die Jury zudem ein ganz besonderes Projekt aus, um ihm den „Sonderpreis – Gesellschaft & Pandemie“ zu verleihen. Mit der Vergabe des Preises soll vor allem auf den Wissenstransfer und die gesellschaftlichen Lehren aus der Pandemie verwiesen werden. 
Über die Auszeichnung freut sich die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft aus Bremen für den „Thesisband COVID-19: Gesundheitliche Folgen einer Pandemie“. Dieser ist im hochschuleigenen Verlag (APOLLON University Press) veröffentlicht, welcher als Publikationsforum für innovative und zukunftsweisende Forschungsergebnisse geschaffen wurde. Denn neue Forschungsergebnisse und -ansätze sind nicht nur dem wissenschaftlichen Lehrpersonal, sondern auch engagierten Studierenden zu verdanken, die sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten relevanten Themen ergebnisorientiert widmen. Viele dieser Arbeiten bleiben meist unveröffentlicht und landen in den Archiven der Universitäten und Hochschulen. Mit der Schriftenreihe „Thesisbände“ hat der Verlag ein einmaliges Format in der Hochschullandschaft etabliert. Ein Format, das mehreren AbsolventInnen zeitgleich die Möglichkeit bietet, ihre Forschungs- und Analyseergebnisse in konzentrierten Darstellungen und thematisch gebündelt einer breiten Öffentlichkeit nachhaltig zu präsentieren und diese zeitnah nutzbar zu machen. Der gesellschaftliche Nutzen der mit dem Studienpreis ausgezeichneten Publikation liegt darin, dass die darin aktuell gewonnenen Analyseergebnisse wichtige Impulse zum Umgang mit der aktuellen COVID-19-Krise und zukünftigen Pandemien liefern kann. Darüber hinaus bietet er den AbsolventInnen die Möglichkeit, sich mit eigenständigen Ergebnissen in den aktuellen gesundheits- und sozialwirtschaftlichen Diskurs einzubringen und sich in der akademischen Öffentlichkeit frühzeitig zu positionieren.
Anlässlich des Verbands-Aktionsjahres „Digitale Bildung – Nachhaltig in die Zukunft“ wird am 2. Juni 2022 ein zweiter Sonderpreis vergeben. Diesmal für ein besonders nachhaltiges Fernstudienprojekt. Ausgezeichnet wird die SRH Fernhochschule – The Mobile University aus Riedlingen für die Initiative „Nachhaltigkeit lehren und leben“. Mit dem Projekt startet die Hochschule nicht nur eine Studienoffensive zum Thema, sondern integriert auch ökologisch und sozial nachhaltige Maßnahmen in ihre Geschäftsprozesse. Die Jury sagt: „Mit ‚Nachhaltigkeit lehren und leben‘ nimmt die SRH Fernhochschule eine Vorreiterrolle in der Hochschullandschaft ein. Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich durch alle akademischen Ebenen der Lehre und wird zudem durch eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie am Standort ebenfalls gelebt. Nachhaltigkeit wird nicht nur nach außen vermittelt, sondern auch im Inneren verwirklicht!“ Bereits seit Juni 2021 ist die SRH Hochschule als „klimaneutrale Hochschule“ zertifiziert.
Alle Preisträger werden durch Laudatoren auf der Bühne vor Fachpublikum geehrt. Die Preisverleihung ist eine öffentliche Veranstaltung im Rahmen der LEARNTEC-Messe. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Eckdaten der Veranstaltung: 
Studienpreisverleihung des Bundesverbandes der Fernstudienanbieter e. V.
LEARNTEC, Messe Karlsruhe (Messeallee 1, 76287 Rheinstetten)
Bühne: TRENDFORUM (Halle 2)
Beginn: 11.00 Uhr

Alle Informationen zum Studienpreis finden Sie auch auf www.studienpreis.org

zurück zum Start

Tutor des Jahres gesucht:
Jetzt nominieren!

Zusammen mit dem Bewertungsportal FernstudiumCheck geht der Bundesverband der Fernstudienanbieter in diesem Jahr wieder auf die Suche nach dem „Tutor des Jahres“. Ab sofort (bis einschließlich 22. Juni 2022) darf jeder seinen Wunschkandidaten für den Titel nominieren. Die Einreichung eines Wahlvorschlages ist ausschließlich online möglich.

„Wir wissen, dass Fernstudierende Großartiges leisten“, sagt Mirco Fretter, Präsident des Bundesverbandes der Fernstudienanbieter. „Ausschlaggebend für ihren Erfolg sind jedoch nicht nur die eigene Motivation und gut aufbereitete Lerneinheiten, sondern auch eine zuverlässige, kompetente und kontinuierliche Lernbegleitung durch den Tutor.“ Um das Engagement dieser Berufsgruppe sichtbar zu machen, hat der Verband vor einigen Jahren den Preis für den „Tutor des Jahres“ ins Leben gerufen. 

Tutoren sind nicht nur diejenigen, die Prüfungen benoten, sondern die, die Fernstudierenden als Lernbegleiter über die gesamte Studiendauer zur Verfügung stehen. Ihre Arbeit und ihr Engagement kann mitunter entscheidend für den Weiterbildungserfolg des Lernenden sein. „Mit dem Studienpreis in der Kategorie ,Tutor des Jahres‘ geben wir Fernstudierenden und Absolventen die Möglichkeit, danke zu sagen und besonders auszeichnungswürdige Leistungen von Tutorinnen und Tutoren in den Fokus zu rücken“, erklärt Fretter. Daher können Deutschlands beliebteste Lernbegleiter aus Fernunterricht und Fernstudium ab sofort wieder für die Auszeichnung nominiert werden!

Nominierungen sind bis zum 22. Juni 2022 ausschließlich hier möglich! 

In einem großen Onlinevoting stellen sich ab dem 24. August 2022 alle Nominierten der Wahl.

Alle Informationen zum „Tutor des Jahres“, die Teilnahmebedingungen und Wahlkriterien finden Sie hier

Alle Informationen zum Studienpreis finden Sie auf: www.studienpreis.org 

zurück zum Start

Studienpreis für Fernstudierende

Ein Fernstudium ist immer eine gute Idee! Welche Motivation und Beweggründe häufig die Grundlage für den Beginn eines Fernstudiums sind und welche Erfolge sich damit erzielen lassen - diese Geschichten erzählt der Verband seit mehr als 35 Jahren mit seinem Studienpreis in den Abolventenkategorien. Und auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der Suche nach beeindruckenden Erfolgsgeschichten.

Mit dem Studienpreis werden AbsolventInnen nicht nur für besonders gute Resultate und Noten, sondern für Lernkarrieren ausgezeichnet, die vielleicht trotz ungünstiger Umstände zum Abschluss gebracht wurden. Ausgezeichnet werden sollen nicht Überflieger und Genies, sondern Menschen, die für andere Fernlernende eine Vorbildfunktion besitzen.

Bewerbungen sind in diesen Kategorien möglich:

  • Beruf & Karriere
  • Praxis & Transfer
  • Veränderung & Neue Wege
  • Gesellschaft & Engagement
  • Fernstudium & Biografie
Einreichfrist für Bewerbungen ist der 20. Juni 2022. Einreichungen werden aussschließlich online entgegengenommen! Bewerben können sich AbsolventInnen von staatlich zugelassenen Fernlehrgängen und/oder staatlich akkreditierten Fernstudiengängen, die binnen der letzten zwölf Monate ihren Abschluss erworben haben.

Hier können sich Interessierte direkt bewerben: Jetzt bewerben!

Alle Informationen zum Studienpreis finden Sie auch auf: www.studienpreis.org

zurück zum Start

Exklusiv für Verbandsmitglieder:
Webinar Datenschutz & ePrivacy

Save the Date - am 15. Juni 2022 lädt der Verband ab 10.00 Uhr zu einem Praxiswebinar ein. Thema diesmal: Datenschutz & ePrivacy. Im Fokus der Veranstaltung stehen hierbei typische Praxisprobleme (allgemeine Datenschutz-Anforderungen, der Umgang mit Datenschutzbehörden und das Thema Datenschutzbeauftragter), aber auch das Thema Online-Marketing wird im Hinblick auf ePrivacy und Datenschutz beleuchtet (DSGVO-konforme Websites, Cookies, Privacy Shield...).

Anwalt Lev Lexow, Geschäftsführer der Legaltrust GmbH und selbst zertifizierter Datenschutzbeauftragter und Datenschutzauditor (TÜV), referiert zum Thema und steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und exklusiv Mitgliedern des Verbandes vorbehalten.

Eine weiteres Webinar zum Thema wird am 22. September 2022 angeboten. Dann stehen zwei spezifische Fernschulthemen im Fokus der Veranstaltung (Online-Proctoring und der Einsatz von Online-Videokonferenz-Tools).

Ihre Teilnahme an den Webinaren können Mitglieder des Verbandes per Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de anmelden.

zurück zum Start

FachForum 2022:
Jetzt Sponsor werden!

Mit dem FachForum 2022 lädt der Verband am Mittwoch, dem 9. November 2022, zum „Zukunftskongress #Bildung #digital #vernetzt“ ein. Bewusst haben wir uns dazu entschlossen auch in der Post-Corona-Zeit für die digitale Durchführung unseres Fachkongresses entschieden, um zu zeigen, dass digitale Großveranstaltungen (wir erwarten bis zu 250 TeilnehmerInnen) auch abseits von Pandemien sinnvolle und vor allem erfolgreiche Veranstaltungsformate sind. 

Gemeinsam mit Zukunftsforscher Tristan Horx starten wir in den Vormittag und laden zu einem „Future Talk“ ein. In seinem Beitrag „Unsere Fucking Zukunft“ verrät Horx, warum wir für den Wandel (auch in der Bildung) rebellieren müssen. Warum die „Fridays for Future“-Bewegung erst der Anfang ist, um die falsche Dichotomie zwischen Alt und Jung zu überwinden, das wahre Zeitalter der Rebellion - vielleicht sogar Revolution – erst jetzt beginnt und wie uns sogar eine Pandemie dabei hilft, den Wandel zu beschleunigen.

Die Teilnahme am FachForum soll einem breiten Publikum offen stehen. Daher sind Anmeldung und Teilnahme am Zukunftskongress kostenfrei möglich. Realisieren lässt sich dieses Vorhaben durch ein mehrstufiges Sponsorenkonzept für die Veranstaltung.

Eine besondere Neuerung in diesem Jahr: Wir bieten Premium-Partnern (die Plätze sind jedoch leider schon ausgebucht!) die Möglichkeit, sich auch inhaltlich am FachForum zu beteiligen. Insgesamt eröffnen wir Ihnen vier Möglichkeiten, sich im Rahmen unserer Veranstaltung der Fachöffentlichkeit zu präsentieren! Die Anzahl der Premium- und Gold-Sponsorships ist jedoch streng limitiert, um unseren Partnern ausreichend Raum für exklusive Präsentationsflächen zu lassen. 

Möchten Sie Ihre Sichtbarkeit steigern, qualifizierte Leads generieren und Expertise zeigen? Dann werden Sie Partner des FachForum 2022!

Bis zum 27. Mai 2022 bieten wir exklusiv Verbandsmitlgliedern die Buchung unserer Sponsorenplätze an! Ab 30. Mai 2022 werden zudem weitere Buchungen je nach Verfügbarkeit entgegen genommen. Das ausführliche Sponsorenkonzept - inklusive der jeweiligen Präsentationsmöglichkeiten - finden Sie hier.


zurück zum Start

Onepager zum Deutschen Qualifikationsrahmen veröffentlicht

Für den politischen Diskurs und den Austausch mit Vertretern von Ministerien, Parteien, Behörden und Verwaltung erarbeitet und veröffentlicht der Verband regelmäßig sogenannte Onepager zu ausgewählten Themen, in denen seine politischen Forderungen fokussiert und konkretisiert werden. Die jüngste Veröffentlichung gilt dem Deutschen Qualifikationsrahmen.

Der Verband fordert hierin, dass auch Fernlehrgänge, die dem Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) unterliegen und nach dem formalen Prozess durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen sind, in den Deutschen Qualifikationsrahmen eingeordnet werden.

Den Onepager im Wortlaut finden Sie hier.


zurück zum Start

Novellierung des AFBG gefordert

Auch zum Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (kurz AFBG) hat der Verband einen Onepager erarbeiteit und diesen nun in einer aktualisierten Version veröffentlicht.

Denn der Bundesverband der Fernstudienanbieter begrüßt ausdrücklich, dass im Koalitionsvertrag der Regierung eine Ausweitung der Bildungsfinanzierung über das AFBG für mehr Bildungsgerechtigkeit verankert ist. Aus Sicht des Bundesverbandes sollte in diesem Zusammenhang jedoch auch die Gleichwertigkeit des staatlich zugelassenen Fernunterrichts im Sinne eines ebenfalls im Koalitionsvertrag genannten Digitalschubes eindeutiger geregelt werden. Darüber hinaus hat der Verband konkrete und lernmethodenübergreifende Optimierungsvorschläge zum Abbau von Förderhemmnissen formuliert. 

Lesen Sie hier mehr zum Thema!  


zurück zum Start

Sattelberger bittet um Entlassung als Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF 


Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Sattelberger hat am Freitag die Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger um seine Entlassung gebeten.

Dazu erklärt die Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger:

„Ich bedauere außerordentlich, dass Thomas Sattelberger die Politik verlässt. Als Parlamentarischer Staatssekretär und Beauftragter für Transfer und Ausgründung aus der Wissenschaft hat er starke Impulse insbesondere für Forschung, Innovation und Transfer gesetzt. Er hat in kürzester Zeit vieles angestoßen, etwa die Umsetzung der Deutschen Agentur für Transfer und Innovation (DATI), die Entfesselung der Bundesagentur für Sprunginnovationen (SPRIND) oder die Aufwertung Sozialer Innovationen. Er hat all seine Ideen, seine Energie und seine langjährige Erfahrung eingebracht und sich in den Dienst der Sache gestellt. Dafür danke ich ihm von Herzen. Thomas Sattelberger war eine große Unterstützung, ein wichtiger Teil des Teams und wird uns auch als Mensch fehlen. Ich schätze ihn als inspirierenden Experten und Mensch sehr. Ich respektiere seine persönliche Entscheidung und werde seinem Wunsch nachkommen.“

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Sattelberger ergänzt:

„Ich habe für mich einen Punkt erreicht, an dem ich eine Entscheidung treffen musste. Sie ist mir nicht leichtgefallen. Aus gesundheitlichen und privaten Gründen ziehe ich mich aus der Politik zurück. Ich werde deshalb auch mein Mandat als Bundestagsabgeordneter aufgeben. Es war mir eine Ehre und eine Freude, an den Zukunftsthemen des Landes mitzuwirken. Ich bin dankbar für diese intensive Zeit und die gute Zusammenarbeit.

zurück zum Start

Veranstaltungen

bis 20. Juni 2022: Bewerbungszeitraum Studienpreis 2022
Gesucht werden Deutschlands beste AbsolventInnen aus Fernunterricht und Fernstudium und ihre ganz persönliche Erfolgsgeschichten. Bewerbungen sind in fünf Preiskategorien möglich. Alle Infos...

31. Mai bis 2. Juni 2022: LEARNTEC 2022 in Karlsruhe
Alle Infos zur digitalen Bildungsmesse und dem Kongressprogramm rund um die Integration technologiegestützten Lernens in Unternehmensprozesse, in der schulischen und der Hochschulbildung finden Sie hier.

2. Juni 2022: Studienpreisverleihung auf der LEARNTEC
Vor Fachpublikum werden auf dem Trendforum (Halle 2) ab 11 Uhr die Studienpreise des Verbandes in den Kategorien "Studienangebot des Jahres 2022" und "Fernstudienprojekt(e) des Jahres 2022" verliehen. Ihr kostenfreies Ticket für den Besuch der Messe können Sie in der Geschäftsstelle erfragen. Alle Infos...

9. Juni 2022: Arbeitskreis Pädagogik tagt 
Zu ihrer 83. Sitzung treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises am 9. Juni erneut digital. Einladung und Tagesordnung gehen alle Beteiligten rechtzeitit zu.

15. Juni 2022: Webinar "Datenschutz & ePrivacy"
Zu diesem Praxiswebinar mit Rechtsanwalt Lex Levkow lädt der Verband exklusiv seine Mitglieder ein. Alle Infos...

23. Juni 2022: Fachgruppensitzung Fernstudium
Einladung und Tagesordnung für die digitale Sitzung erhalten die Mitglieder der Fachgruppe rechtzeitig vor der Sitzung.

23. Juni 2022: Online-Info-Veranstaltung zum Digitaltag 2022
Am Vorabend des Digitaltages informiert der Verband in der Veranstaltung "Die Zukunft im Blick – Die Chancen digitaler Bildung mittels Fernstudium nutzen", wie Interessierte das richtige Fernstudium finden, finanzieren und erfolgreich abschließen können. Alle Infos...

30. Juni 2022: Fachgruppensitzung Fernunterricht
Die nächste Sitzung der Fachgruppe Fernunterricht findet am 30. Juni 2022 statt - jedoch nicht wie geplant am Sitz der Geschäftsstelle in Berlin, sondern wiederum digital. Tagesordnung und Einladung gehen allen Mitgliedern fristgerecht zu. 

weitere Verbandstermine:

13. Juli 2022: Digitaler Mitgliederstammtisch


7. September 2022: Studienpreisverleihung in Berlin

7. September 2022: Netzwerkveranstaltung samt Podiumsdiskussion in Berlin

22. Septermber 2022: Webinar - Datenschutz & ePrivacy (Teil 2)


8. November 2022: Mitgliederversammlung

9. Novermber 2022: Zukunftskongress 2022 #Bildung #digital #vernetzt

zurück zum Start


Wenn Sie diese E-Mail (an: geschaeftsstelle@forum-distance-learning.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Herausgeber:
Bundesverband der Fernstudienanbieter e.V.
BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT.
Rosenstr. 2
10178 Berlin
Deutschland

030-767 586 975
presse@fernstudienanbieter.de
www.fernstudienanbieter.de

Geschäftsführerin:
Katja Borns-Löhn

Vertretungsberechtigtes Präsidium:
Mirco Fretter (Präsident),
Dr. Martin Bleß (Vizepräsident),
Prof. Dr. Ronny Fürst (Vizepräsident),
Dr. Markus Lermen (Vizepräsident),
Andreas Vollmer (Vizepräsident)
 
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Vereinsregister Registernummer: VR 20854 Nz

Redaktion:
Daniela Lobitz (Pressesprecherin)
presse@fernstudienanbieter.de
Tel. 030-767 586 975